Ein Engagement der Vereinigung Zürcher Flohmarkt VZF

Flohmarkt  Bürkliplatz  Zürich

KLEINE JUBILÄUMSFEIER
FÜR EINEN GROSSEN FLOHMARKT

Stadtrat Daniel Leupi hat sich in seiner kurzen Ansprache über die «bunte Truppe» gefreut, welche auf Seiten der Händler und der Kundschaft anzutreffen ist. Und dass der Flohmarkt am Bürkliplatz ein perfekter Ort ist um am Samstag zu flanieren und stöbern. Er selbst sammelt kleine, schöne, bunte, alte Gläser.

Die von der Stadt Zürich ermöglichte Beflaggung hängt bis am 19. Juni in der Stadt Zürich. Die Jubiläumssaison dauert noch bis am 30. Oktober 2021, jeden Samstag von 7-17 Uhr mit Ausnahme des 31. Juli (Aufbau 1. August).

Alle Jubiläumsaktivitäten wurden von der Vereinigung Züricher Flohmarkt VZF, welche dieses Jahr das 40 Jahr-Jubiläum feiert, koordiniert und organisiert. Finanzielle Unterstützung boten freundlicherweise die Stadt Zürich und die Zürcher Kantonalbank.

 

Medienkonferenz der VZF vom 12. Juni 2021 im Pavillon der Stadthausanlage

Reportage TeleZüri

 

Zum Vergössern Fotos anklicken!

Fotos: Kurt Nyffeler, Zürich

MEDIENSTIMMEN

Reportage zur Medienkonferenz im Pavillon der Stadthausanlage von TeleZüri am Jubiläumstag 12. Juni 2021

(Beitrag ZüriNews vom 12.06.21)

Telefoninterview von Radio 1 mit
VZF-Präsidentin Monika Luck

(Beitrag Radio 1 vom 12.06.21)

JUBILÄUMS-AKTIVITÄTEN

Neue Quality Member-Tafel für VZF-Mitglieder

Saison-Flyer in vier Sorten zum Jubiläum

Tramhänger in Cobra-Trams und Doppelgelenk-Trolleybussen der VBZ

Jubiläums-Wimpel
für die Marktstände

Grosser Moment auf der Quai-Brücke:
Die offizielle Beflaggung zum Flohmi-Jubiläum wird installiert (nun braucht's nur noch schöneres Wetter ...) – so wie hier, in der Woche nach der Jubiläumsfeier:

Fotos: Kurt Nyffeler, Zürich

STIMMEN ZUM JUBILÄUM

Dass der Zürcher Flohmarkt am Bürkliplatz dieses 50 Jahre alt wird, können sich die wenigsten  Zürcherinnen und Zürcher vorstellen. Uns scheint, als hätte es diesen schon immer gegeben, so vertraut ist er uns. Dieser erste und älteste Flohmarkt gehört zu Zürich gerade so wie die Wochenmärkte am Helvetiaplatz oder in Oerlikon.

Ein Gedanke hinter dem Flohmarkt ist die Wiederverwertung. Gerade dieser Aspekt ist aktueller denn je. Unsere Konsumwelt dreht immer schneller, grosse Modefirmen werfen mehr als zwanzig Kollektionen pro Jahr auf den Markt. Secondhand-Shops oder eben auch Flohmärkte sind darum willkommen. Gutes und noch Brauchbares wird nicht weggeworfen, sondern findet neue Nutzer*innen.

Flohmärkte sind darum sehr wertvoll und nützlich – und sie machen vielen Menschen eine Freude. Das erleben wir im Sommer Samstag für Samstag auf dem Bürkliplatz!

Corine Mauch, Stadtpräsidentin Zürich

 

Ich liebe diesen Flohmarkt. Mein Vater war in seinen jungen Jahren passionierter Schallplattensammler. Er nahm mich in den 80er jeweils am Samstag morgen früh mit auf den Bürkliplatz. Für ihn war der Flohmarkt DIE Anlaufstelle für musikalische Raritäten auf Vinyl.

Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass diese Raritäten (Pop/Soul/Blues/Funk/Rock etc.) mein heutiges Schaffen als Musiker nicht geprägt haben.

Heutzutage schliesst sich der Kreis. Denn ich bin es nun, der mit seinem Sohn über den Bürkliplatz schlendert …

BLIGG, Musiker

 

Ein Floh im Ohr. Da setzte mir jemand vor vielen, vielen Jahren einen Floh ins Ohr. Der Floh, der kam vom Flohmarkt, ich folgte ihm und tue es jeden Samstag neu. Und nun seit vielen Jahren mit meiner Liebsten. Jeden Samstag wieder. Wir können es kaum erwarten. Ob schönes Wetter, ob Sturm und Wind, wir müssen hin.

Das ist unser Ritual. Flanieren, schauen, träumen von anderen Zeiten, parlieren mit vielen Bekannten, vielen Freunden, vielen Händlern, früher war es besser, das hört man immer wieder, schon im ersten Flohmarktjahr, das Geplänkel gehört dazu, und doch alle lieben diesen Markt der schönsten Nostalgie, können nicht mehr ohne sein, das ist der Floh, der in unseren Herzen sitzt für alle Zeiten.

Federico Emanuel Pfaffen & Nicole Gabathuler

Salon Theater Herzbaracke

Es gibt nichts Schöneres im Leben als das Gefühl, einer Gesellschaft

anzugehören oder ein Teil einer Familie zu sein oder eine Beziehung zu

haben.

Dies ist für mich der Bürkliplatz; ein Marktplatz ausnahmslos für

Antiquitäten und Vintage Produkte, wo sich seit 50 Jahren samstags eine

Gruppe von Menschen trifft um mit diesen Objekten zu handeln!

Der Bürkliplatz erinnert mich ein bisschen an die orientalischen Märkte

mit einem festlichen Charakter, der Zürich Farbe verleiht.

Von Anbeginn an fühlte ich mich umarmt und willkommen, so dass mir

die Integration in die verschiedenen Kulturen leichtfiel. Ich hoffe, der Markt bleibt mindestens noch weitere 50 Jahre bestehen.

Petros Kousathanas, Head of Design, Jelmoli

Flohmärkte waren schon immer eine Leidenschaft für

mich. Als junge Musikerin mit wenig Einkommen konnte

ich mir sogar noch etwas dazuverdienen mit dem

Verkauf von allerlei. Der Zürcher Flohmarkt hat viele

Trouvaillen, die es zu entdecken gibt. Manches findet

man da, was man sonst nirgendwo findet.

Diese Entdeckerinnenfreude hat mich oft auf den

wunderschönen Bürkliplatz getrieben. Ich freue mich,

dass es zur festen Institution geworden ist in unserer

Stadt. Das multikulturelle Miteinander der Verkaufenden und die Vielfalt des Angebots ist ein Schatz in der Hektik unserer Zeit ...

Mögen dem Flohmi noch viele weitere Jahre beschieden sein. Ich gratuliere und freue mich auf die neue Saison.

Vera Kaa, Sängerin und Musikerin

Flohmarkt ist eine Passion! Man hat ein Flohmarkt-Gen oder wird angesteckt. Bei mir war es letzteres während meiner Ausbildung neben einem Antiquitätengeschäft. Täglich stand ich staunend im Laden und bald für den Inhaber auf dem Flohmarkt. Seit da streife ich durch Flohmärkte, und verkaufe als selbständige Händlerin am Bürkli-Flohmi. Zusammen mit meinen Stammkunden

wurde ich älter.

Seit fast 50 «Bürkli-Saisons» bin ich leidenschaftlich auf dem Platz – freundlich, kontaktfreudig, fleissig, fair, ehrlich, wetterfest und natürlich mit viel Liebe für schöne alte Sachen.

Doris Landolt, seit bald 50 Jahren passionierte

Flohmärktlerin auf dem «Bürkli-Flohmi»

Bereits Mitte der 70iger Jahre pilgerten meine Mutter und ich von Biel bzw. Bern extra zu unserem liebsten Flohmarkt der Schweiz. Im 1985 zügelten wir nach Zürich, nicht zuletzt wegen dem Bürkliplatz-Flohmi.

Die Atmosphäre ist jedes mal schön und es ist immer spannend, die liebevoll gestalteten Marktstände zu «inspizieren» und Bekannte und Freunde wiederzusehen. In jedem Jahrzehnt zeugt meine Einrichtung zuhause von weiteren coolen «Schnäpplis». Und das soll bitte nicht aufhören!

Eine solche Attraktion bereichert zweifellos die Stadt Zürich und spendet den Sammlerherzen, Bürgern und Touristen viel Freude. Wir alle hoffen sehr, das «unser» Flohmi noch mindestens weitere 50 Jahre bestehen bleibt.

Arlette Gabathuler, Bürkli-Flohmi-Gängerin der ersten Stunde

Ein Besuch auf dem Zürcher Flohmarkt ist wie eine gute Psychoanalyse: Man taucht in eine Welt ein, die man zwar zu kennen glaubt, doch wird man jedes Mal von der (Un-)Heimlichkeit der Gegenstände, die uns angepriesen

werden, schlichtweg überrascht.

Der Flohmarkt ist daher nicht der Ort, wo unsere oberflächliche Konsumbedürfnisse befriedigt werden. Es ist viel mehr die Umgebung, in der unser tieferes Begehren von Trouvaillen gefunden wird. Ja, an guten Flohmarkttagen begegnet man, wie in der Psychoanalyse, bisher unbekannten Wünschen und damit sich selbst.

Der Zürcher Flohmarkt ist ein magisches und altehrwürdiges Ereignis. Möge er weitere 50 Jahre von seinen Verkäufer*innen und der Stadt gut gepflegt werden, damit wir weiterhin samstags die Chance erhalten, beim Schlendern nicht nur Objekte, sondern uns selbst zu entdecken.

David Garcia Nuñez, AL-Gemeinderat (Kreis 4/5).

Ich wünsche und hoffe, dass im Mai alle da sind! Begegnung am Bürkliplatz ist soziale Stadtkultur.

Der Flohmarkt Bürkliplatz ist seit 50 Jahren ein Zürcher Schatz und er soll es noch lange bleiben!

Have a nice day ...

Mike Hamkens, Flohmärktler gestern, heute und morgen

 

Flohmarkt ist für mich staunen, lachen, sich überraschen lassen, neue Bekanntschaften schliessen, beobachten, entdecken, altes Neues und neues Altes, lernen, sich wundern ob jene bei denen ich Jahr für Jahr am Stand vorbeischaue auch dieses wieder da sein werden.

Flohmarkt ist auch einmal mehr etwas Sinnloses kaufen, weil die dazu erzählte Geschichte so gut ist, dass ich diese damit honorieren will.

Flohmarkt ist kurzum die schönste Zeit die Zeit zu vergessen und die Stadt zu erleben wie selten. Weltoffen, gelassen, versöhnlich und ganz entspannt, quasi die Therapie zur samstäglich von Hektik getriebenen Gier an der

nahegelegenen Bahnhofstrasse.

Martin Spillmann, Creative Director

Seit 1990 bin ich Zürcher Einwohner und besuche seit da den Bürkliplatz- Flohmarkt jedes Jahr regelmässig. Es ist stets eine Freude und abwechslungsreich, die Stände zu besuchen und immer wieder interessante Funde zu machen. Dabei erfuhr ich, dass sogar das Metropolitan Museum NY öfter als Käufer zum Flohmarkt kam. In letzter Zeit ist die Zahl der Aussteller leider zurückgegangen, was ich persönlich sehr bedaure. Seitens der Stadt Zürich wird viel zu wenig getan, um diese beliebte und erfolgreiche Veranstaltung zu unterstützen. Im Gegenteil, die Bedingungen sind für Flohmarktaussteller schwieriger gemacht worden.

Ich freue mich, dass der beliebte Flohmarkt weitergeführt wird und allen

Flohmarktfreunden wieder zu begegnen. Für 2021 wünsche ich dem Flohmarkt gutes Gelingen.

Karl F. Borsai, hat ein Herz für den Flohmarkt Bürkliplatz seit er Zürcher ist

Seit ich mich erinnern kann, gehört der Bürkli-Flohmi zum Wochenende in meiner Stadt. Aus der Teenagerzeit habe ich viele fröhliche Erinnerungen an den Flohmi.

Wir standen jeweils sehr früh auf, um vor der Schule, damals war samstags noch Schule, die besten Schnäppchen oder die farbigsten Hippie-Blusen, zu ergattern. Das Herunterhandeln des Preises war eine geliebte spielerische Herausforderung. Einmal kaufte meine Freundin ein einzelnes Schaufensterpuppenbein, mit dem wir danach in der Schule den grössten Spass hatten. Später, als Studentin und junge Mutter mit bescheidenem Budget, kaufte ich sämtliche Kinderkleider auf dem Flohmarkt ein. Ebenso Spielsachen, wie beispielsweise einen langhaarigen Barbie-Ken, der meinem Bruder glich.

Das letzte Schnäppchen ergatterte ich vergangenes Jahr am letzten Flohmi-Tag der Saison: Einen spiralförmigen Adventskerzenständer für 24 Kerzen zu 7 Franken.

Olivia Romanelli, Gemeinderätin AL

Jetzt ist das 50 Jahre her. Man kann das fast nicht glauben!

Für mich war das der Einstieg in eine hauptberufliche Beschäftigung, die mich fortan bis heute begleitete und mit der ich auch meinen Lebensunterhalt bestreiten konnte.

In der Folge hatte ich am Zeltweg in Zürich auch einen kleinen Laden mit Bildern und Kleinantiquitäten – 35 Jahre lang!

Werner Zell, Mitbegründer Flohmarkt Bürkliplatz

Traditioneller Marktplatz unter freiem Himmel der Stadt Zürich, wo nun schon seit 50 Jahren gebrauchte Gegenstände von Privatleuten für Privatleute angeboten werden – dies nicht auf einer Brache, sondern an exklusivster Lage mit Seeblick.

Der Besuch dieses Marktes ist ein Vergnügen und findet daher in der Regel ohne Zeitdruck statt. Er ist auch ein Treffpunkt von Sammlern. Small Talk, Alltags- und Fachgespräche werden nicht nur an den Ständen, sondern auch an der legendären Bürkli-Beiz im Hof geführt. Individuelle, kreative Händler mit Objekten aus allen Herrenländer in diversen Preisklassen garantieren einen spannenden und vergnüglichen Bummel. Eine willkommene Abwechslung für Alt und Jung in Zeiten zunehmender Digitalisierung.

Für diesen einmaligen Markt engagiere ich mich gerne – in der Vereinigung Zürcher Flohmarkt, die dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen feiert! Ein gemeinnütziger Verein, der die Interessen der Händler vertritt und den Markt bestmöglich bewirbt.

Pasquale Mazzillo, Vorstand Vereinigung Zürcher Flohmarkt VZF

Verschiedene Stimmen, ein gemeinsamer Sinn.

Es gibt was zu erleben, gehen Sie hin!

Monika Luck, Präsidentin VZF
Vereinigung Zürcher Flohmarkt